Die Prinzengarde Aitrach stellt sich vor

Prinzengarde 2017

Das tänzerische Aushängschild der Narrenzunft Aitrach.
Unter der Leitung von Monika Lahres führen die 15 Mädels ihren diesjährigen Gardemarsch mit Zugabe auf.

Falls sie Interesse haben und sie auch live sehen möchten, können sie gerne Termine mit Ihrer Trainerin und Managerin Monika Lahres (monika.lahres@hotmail.de) vereinbaren.

Geschichte

In den ersten Jahren bestand die Aitracher Fasnet aus einem traditionellen Dorfumzug. 1957 wurde aufgrund der großen Nachfrage der Rosenmontagsball ins Leben gerufen und die Prinzengarde gegründet. Einer der früheren Trainer war Leonhardt Huppe. Bis 1985 ist man hier noch traditionell mit Säbeln marschiert. Bereits zu dieser Zeit gab es jedes Jahr einen zum Aitracher Motto passenden Showtanz.

An Fasnetsumzügen ist die Prinzengarde Blickfang der Narrenzunft und auf Bällen das tänzerische Aushängeschild des Vereins. Traf man sich in den Anfängen im Oktober zum Training für die folgende Saison, so wird mittlerweile das ganze Jahr über geprobt. Das Gardetraining ist inzwischen zu einer leistungssportlichen Angelegenheit geworden. Die 10 bis 12 Mädels im Alter von 18 – 28 Jahre treffen sich ein bis zwei Mal in der Woche zum Training.

Die tänzerischen Stärken zeigen sie im klassischen Gardetanz mit separater Zugabe. Wie eh und je wird passend von A wie Afrika bis Z wie Zukunft ein Showtanz einstudiert. Hierfür sind Trainerin Moni Lahres sowie Co-Trainerin Beate Halder zuständig. Seit über 20 Jahren sind sie aktiv in der Narrenzunft Aitrach dabei und haben eine  Ausbildung als Übungsleiter mit C-Lizenz im Gardetanz erworben.

Für alle interessierten Mädels besteht die Möglichkeit, bei uns im Training vorbei zu schauen und mitzumachen.

Möchten sie, dass wir auf ihrer Veranstaltung tanzen?  In beiden Fällen steht Moni Lahres unter der

Telefonnummer 08331 963101 oder 0171 2436629 zur Verfügung.

 

~ ~ ~

 

War das Motto jedes Jahr neu, die Kostüme anders, kamen und gingen die Mädels mit der Zeit, blieb eins immer beständig:

die Freude am tanzen,

das gemeinsame Feiern,

und die Leidenschaft zur Fasnet!

 

Was isch sche? D´Fiaß in´d Heh! Was isch scheener? Küssen, Küssen, Küssen!