Spatenstich zur neuen Fitnesshalle Aitrach

Alles was zu dem traditionellen Akt eines Spatenstiches zum Auftakt des Bauvorhabens zu einem Fitness-Treff bei der Aitracher Turn- und Festhalle gehört war hergerichtet: der Gebäudegrundriss war sichtbar abgegrenzt, Bauzaun, Baumaschinen, Schutzhelme und Spaten und auch ein eigens kreiertes Baustellenbier der Urlauer Genussbrauerei bildeten den Rahmen zum Auftakt der Tiefbauarbeiten zu dem Bauprojekt. Das Highlight der Veranstaltung war die Anbringung des Roten Punktes an einen Holzpflock, der den Baufreigabeschein zum 27. 10. 2020 aufzeigte. Thematisiert und konkretisiert wurde der 300.000 Euro teure Hallenbau Anfang des Jahres 2018 vom heimischen Sportverein TSV Aitrach gemeinsam mit der Gemeinde. Dieses “ungewöhnliche Projekt”, das unter der Mitwirkung des Vereins und der Öffentlichkeit realisiert wurde, sei schon etwas Besonderes, denn es werde von heimischen Firmen, einem Sponsor sowie der Gemeinde und dem Sportverein finanziell und personell unterstützt, so der Vereinsvorsitzende Manfred Saitner. Er begrüßte neben Bürgermeister Thomas Kellenberger auch Mitglieder des Gemeinderates sowie Vertreter der Firmen Otto Birk, Jörg Lemmer sowie den Stiftungsvorsitzenden Siegfried Gebhart und Vertreter des TSV. Fitness für Leib und Seele, für Jung und Alt, für Alle. All dies könne in der neuen Halle verwirklicht werden. Hierfür bräuchte man jedoch Unterstützer und Förderer mit guten Ideen und gewisser Hartnäckigkeit, wie die genannten Personen.

Gemeindechef Kellenberger lobte das Bauvorhaben zur Unterstützung und Bereicherung sowie Förderung des Gemeinwesens. Hier werde nicht nur Sport betrieben, auch andere Aktivitäten wie die wichtige Schülerbetreuung und kulturelle Veranstaltungen könnten hier verwirklicht werden. Die neue Halle, deren Rohbaufertigstellung bis Ende dieses Jahres geplant sei, bereichere künftig das Areal Schul-, Kindergarten- und Freianlagen, die derzeit von der Gemeinde umgestaltet werden. Als Geschenk zum Spatenstich übergab Kellenberger diverse nützliche Utensilien für den künftigen Hallenbetrieb an den TSV Vorsitzenden. Ein Geschenk, in Form des Roten Punktes, hatte auch Planer Otto Birk im Gepäck. Er brachte den Baufreigabeschein mit, der pünktlich vor dem Beginn des Tiefbaus ausgestellt wurde. Dass die Freigabe so schnell realisiert wurde, sei eine “absolute Weltklasseleistung” des Bürgermeisters, so der Chef der Otto Birk Bau GmbH. Gemeinsam mit ihm und Manfred Saitner befestigte er dann die Baugenehmigung an einen Holzpflock, bevor die Verantwortlichen für das Bauprojekt die Spaten einsetzten.

Das Konzept zum Neubau eines Fitness-Treffs wurde in der jüngsten Jahreshauptversammlung des Aitracher Sportvereins vorgestellt und von den Mitgliedern genehmigt (wir berichteten). Dabei wird das 300.000 Euro teure Bauvorhaben künftig als Ersatz für den im Jahr 2000 errichteten Schulungs- und Ballraum, aber auch für andere Nutzungen, verfügbar sein. Die Aktivitäten des über 1000 Mitglieder zählenden Vereins in dem etwa 100 Quadratmeter großen Hallenraum plus Nebenräume mit 80 qm sollen multifunktional, von den vielen Sportgruppen überwiegend ab 17 Uhr genutzt werden. Tagsüber, von 7 bis 17 Uhr, stellt der Bauherr TSV Aitrach die Halle der Gemeinde zur Verfügung. Dabei sollen in der Anfangsphase die bereits laufenden Angebote der Schulsozialarbeit mit Kindertreff, Treff für behinderte Kinder und der neu aufgestellten Schülerbetreuung auch zusätzliche Angebote realisiert werden. Vorstellen könne man sich auch eine künftige Zusammenarbeit mit überregionalen Institutionen, unter anderem der Volkshochschule. Besiegelt wurde der Spatenstich mit einer Brotzeit und dem Baustellenbier.

Spatenstich für den Fitness-Treff durch die Beteiligten (Herr Siegfried Gebhart-Siegfried-Gebhart-Stiftung, Herr Bürgermeister Thomas Kellenberger, Herr Jörg Lemmer-Schreinerei Lemmer, Herr Manfred Saitner-1. Vorsitzender TSV Aitrach e.V., Herr Otto Birk-
Angesichts der Corona-Pandemie wurde die Fasnet vorgezogen und Herr Bürgermeister Kellenberger überreichte Herrn Saitner diverse „Geschenke“ zur Nutzung im zukünftigen Fitness-Treff.
Herr Birk und Herr Saitner bringen mit dem Roten Punkt die Baufreigabe für das Neubauvorhaben an.
Herr Birk und Herr Saitner bringen mit dem Roten Punkt die Baufreigabe für das Neubauvorhaben an.